Accesskeys

Integration

Der goldene Enzian

Nachahmen erlaubt!

 

In der stimmungsvollen Kulisse des Grand Resort Bad Ragaz fand am 23. November 2016 die Preisverleihung erstmals in einer der Regionen des Kantons statt. Mit dem goldenen Enzian wurden drei gleichwertige Siegerprojekte ausgezeichnet.


Kantonale Integrationsprogramme auf Kurs

Zwei Jahre nach dem Start der Kantonalen Integrationsprogramme, zieht das Staatssekreatriat für Migration positive Bilanz. Der publizierte Zwischenbericht zeigt, wie Integrationsförderung in den Kantonen konkret umgesetzt wird.

 

Zwischenbericht: Kantonale Integrationsprogramme auf Kurs


Ausschreibung ARGE ALP Preis 2017

Integration im Alpenraum

Mit dem ARGE ALP Preis 2017 sollen innovative Projekte zur Integration im Alpenraum ausgezeichnet werden. Gesucht werden Projekte, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Mitgliedsregionen und die kulturelle Identifikation sowohl Einheimischer als auch Zugezogener mit dem Alpenraum stärken. Insgesamt 25.000 Euro Preisgeld werden von einer internationalen Jury vergeben.

Einreichen können private und öffentliche Projektträger.

 

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2017. Nähere Informationen finden sich unter www.argealp.org


Farbe bekennen für eine menschliche Schweiz

Heks lanciert eine nationale Sensibilisierungskampagne, mit der in der Bevölkerung eine positive Grundstimmung gegenüber Flüchtlingen gefördert werden soll. Um auf eine breite Abstützung zählen zu können, werden Partnerorganisationen, Vereine, Unternehmen, Religionsgemeinschaften, NGOs und Weitere gesucht, die sich am Aufruf beteiligen. Weitere Informationen finden Sie hier

 


Erstmals spanische Rentenberatung in der Deutschschweiz

Die SVA St.Gallen führt in diesem Jahr erstmals Rentenberatungstage für Spanierinnen und Spanier durch. Dieses in der Deutschschweiz neue Angebot wird in Zusammenarbeit mit dem spanischen Instituto Nacional de Seguridad Social erbracht.

 

Weitere Informationen auf Deutsch und Espanol finden Sie hier.


Grundrechte in der Integrations- und Gleichstellungsarbeit

Die Fachtagung vom 10. November 2015 des Kompetenzzentrums Integration und Gleichstellung zum Thema „Grundrechte in der Integrations- und Gleichstellungsarbeit“ stiess auf breites Interesse.

 

Ziel der Tagung war es, Fachwissen zur Grundrechtsthematik zu vermitteln und zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema anzuregen. Der Grundrechtsexperte Prof. Dr. Walter Kälin der Universität Bern führte in die Thematik ein und stellte sich den vielen Fragen aus dem Publikum.

 

Grundrechte sind von der Verfassung oder vom Völkerrecht garantierte Rechtsansprüche Privater gegenüber dem Staat. Sie dienen dem Schutz grundlegender Aspekte der menschlichen Person und ihrer Würde. Grundrechte prägen somit die alltägliche Integrations- und Gleichstellungsarbeit massgeblich. In Fokusgruppen wurde das Spannungsfeld von Gleichheit und Differenz diskutiert, z.B. wo können Spezialregelungen für bestimmte Personengruppen die Gleichstellung oder Integration fördern. Die Herausforderung im Alltag besteht darin, eine Grundrechtspraxis zu finden, die Autonomie dann zulässt, wenn dadurch die Integrations- und Gleichstellungschancen erhöht werden und dort begrenzt, wo sich Toleranz gegenüber selbstbestimmtem Verhalten negativ auswirken würde. Der Karikaturist und Illustrator „Crazy David“ fasste die Tagungsthemen in seinen Zeichnungen humoristisch zusammen.


Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung

Kontakt: Amt für Soziales
  Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung
Adresse: Spisergasse 41
9001 St.Gallen
Telefon: 058 229 38 87 / 058 229 39 89 (Fax)

Ansprechpersonen

Leiterin: Claudia Nef
Telefon: 058 229 39 22

Projektleiterin: Angela Eicher
Telefon: 058 229 03 68

Projektleiterin: Daniela Eigenmann
Telefon: 058 229 33 02

Projektleiterin: Ana Maria Moreira
Telefon: 058 229 33 36

Projektleiterin: Marlen Rutz Cerna
Telefon: 058 229 26 59