Accesskeys

Interreligiöser Dialog

Religionsgemeinschaften spielen eine wichtige Rolle bei der Integration. Viele der über 240 Religionsgemeinschaften im Kanton St.Gallen sind mit den Zuzügerinnen und Zuzügern nach St.Gallen gekommen. Das KIG anerkennt die Potentiale von Religionszugehörigen und –gemeinschaften für die Integrationsarbeit und erachtet die religiöse Vielfalt als Bereicherung für die Gesellschaft.

 

Folgende Tätigkeiten werden vom KIG im Bereich des interreligiösen Zusammenlebens realisiert:

  • Verwaltungsinternes Kompetenzzentrum für Religionsthemen
  • Projektunterstützungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Projektleitung ida - interreligiöse Dialog- und Aktionswoche


Religion und Staat – wer schützt wen?

Beiträge aus der St.Galler Konferenz zu Fragen von Religion und Staat

 

Am 12. September 2017 fand die «St. Galler Konferenz zu Fragen von Religion und Staat» im Kantonsratssaal in St.Gallen statt. Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung diskutierten Mitglieder der Kantonsregierung und Vertreterinnen und Vertreter von Religionsgemeinschaften über Möglichkeiten, die Gesellschaft und die Religionsgemeinschaften vor religiös oder politisch begründeter Gewalt zu schützen.

 

Alle Beiträge sind nun in der Broschüre «Religion und Staat – wer schützt wen?» publiziert. 


Interreligiöse Dialog- und Aktionswoche ida 2017 war ein Erfolg

Über tausend Personen haben im ganzen Kanton an Veranstaltungen im Rahmen der interreligiösen Dialog-  und Aktionswoche vom 11. bis 17. September 2017 teilgenommen. Das Medienecho war beträchtlich. Die Berichterstattung ist hier verfügbar: ida in den Medien.


Radioprojekt «ida on air»

Mit dem Radioprojekt «ida on air» gestalten Jugendliche ihre eigenen Radiosendungen zu Gender- und Religionsthemen. Das Projekt richtet sich an Schulen, an Gruppen der ausserschulischen Jugendarbeit, an Jugendverbände, Jugendorganisationen und Kulturvereine. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten zwischen 12 und 18 Jahre alt sein.

Die Kurskosten von «ida on air» werden für Klassen oder Gruppen aus dem Kanton St.Gallen vom Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung übernommen. Die Projektspesen von insgesamt Fr. 210.– trägt jede Klasse bzw. Gruppe selber.


Clip zur IDA-Konferenz «10 Jahre St.Galler Erklärung»

Vertreterinnen und Vertreter von acht Religionsgemeinschaften, des Kantons und der Stadt unterzeichneten am 9. September 2015 die «St.Galler Erklärung für das Zusammenleben der Religionen und den interreligiösen Dialog».

Textalternative zum Video: IDa FHD.mp4


Kontakt

  Marlen Rutz Cerna
Adresse: Spisergasse 41
9001 St.Gallen
Telefon: 058 229 26 59

Servicespalte

Interreligiöse Dialog- und Aktionswoche im Kanton St.Gallen